• Alumni  
  • FacebookTwitterLinkedInXingGoogle+RSS
  • Länderseiten
 
 
 

Die digitale Transformation der Industrie

2015

Die vorliegende Studie analysiert erstmals die Implikationen der digitalen Transformation für das "industrielle Herz" Deutschlands und Europas. Auf Basis einer umfassenden Bestandsaufnahme wurde zum ersten Mal der Gesamteffekt der Digitalisierung auf die deutsche und europäische Wirtschaft vermessen. Das Ergebnis offenbart die dramatische Tragweite der Veränderungen: Falls Europa die Chance verpasst, die digitale Transformation zum eigenen Vorteil zu gestalten, summieren sich die möglichen Einbußen bis 2025 auf 605 Milliarden Euro (EU-17) – dies entspräche einem Verlust von weit über 10 Prozent der industriellen Basis in Europa.

Gelingt es andererseits, die Möglichkeiten vernetzter, effizienterer Produktion und neuer Geschäftsmodelle zu nutzen, könnte Europa bis 2025 einen Zuwachs von 1,25 Billionen Euro an industrieller Bruttowertschöpfung erzielen.

Vor diesem Hintergrund gibt unsere Studie konkrete Handlungsempfehlungen für die Unternehmen und ihre Verbände sowie für die Politik in Deutschland und Europa, um beider Zukunft als Industriestandort zu sichern und positive Beschäftigungseffekte zu erzielen. Die zentralen Handlungsfelder dabei sind: digitale Reife, gemeinsame Standards, leistungsfähige Infrastruktur und europaweite Koordination.

THINK ACT App

"Die digitale Transformation der Industrie" können Sie auch bequem als e-magazine auf Ihrem Tablet lesen. Hier erfahren Sie mehr über die THINK ACT App.  

Experten

Weitere Publikationen