• Alumni  
  • FacebookTwitterLinkedInXingGoogle+RSS
  • Länderseiten
 
 
 

Roland Berger Strategy Consultants und e.ventures kooperieren im digitalen Netzwerk Terra Numerata™

München, 22. Mai 2015

  • Weitere Kooperation im Rahmen des digitalen Ökosystems Terra Numerata™ gestartet
  • Gemeinsames Produktportfolio umfasst breites Spektrum vom "Digital Trend Radar" über "Learning Journeys" bis zu Investment-Opportunitäten im Digital Business
  • Roland Berger erweitert sein Beratungsangebot durch das Projekt um eine neue Dimension
  • Für e.ventures eröffnen sich Beziehungen zu Kunden von Roland Berger und zahlreiche weitere Ressourcen

Um ihren Klienten ein neues Leistungsspektrum im Bereich der Digitalisierung zu eröffnen, haben Roland Berger Strategy Consultants und das globale Venture Capital Unternehmen e.ventures eine Kooperation beschlossen. Diese erfolgt im Rahmen von Terra Numerata™, einer branchen- und länderübergreifenden Initiative, die Roland Berger im vergangenen Jahr ins Leben gerufen hat. Am 22. Mai 2015 haben die beiden Unternehmen in München einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichnet. Bis November folgen nun Launch-Events mit Kunden in San Francisco, Shanghai und Berlin. Parallel werden bereits erste gemeinsame Projekte angestoßen.

"Die neue Kooperation passt perfekt in unsere Initiative Terra Numerata, mit der wir unseren Kunden und allen Playern der digitalen Wirtschaft neue Möglichkeiten durch Allianzen, Joint Ventures und Partnerschaften eröffnen wollen", sagt Charles-Edouard Bouée, CEO von Roland Berger Strategy Consultants. "e.ventures und Roland Berger entwickeln gemeinsam neuartige Produkte und Leistungen, die sie einzeln nicht hätten anbieten können." Die Unternehmensberatung und das Venture Capital Unternehmen ergänzen sich geradezu ideal: Roland Berger bringt seine branchenübergreifende Kompetenz in der Strategieberatung, ein hochwertiges Kundennetzwerk und umfassende Kapazitäten für datenbasiertes Trend-Spotting und Business-Model-Entwicklung mit ein. e.ventures steuert vor allem seine langjährige Expertise im Bereich Risikokapital, Früherkennung von Potenzialen und ein exzellentes globales Netzwerk in der Start-up-Welt bei.

Profitieren werden beide Partner und ihre Klienten: Roland Berger kann mit der Kooperation sein Expertennetzwerk ausbauen, erhält einen besseren Zugang zu Start-up-Teams und ihrer Expertise und erweitert dadurch sein Angebot für bestehende und zukünftige Klienten. Für e.ventures bestehen die Vorteile der Kooperation vor allem darin, Zugang zu Beratungsleistungen für seine Portfoliounternehmen zu erhalten, neue Fonds-Investoren zu gewinnen sowie neue Geschäftsmodelle abzuleiten und umzusetzen.

Das Produktportfolio der Kooperation umfasst Leistungen rund um die digitale Transformation: So soll ein gemeinsamer Digital Trend Radar den Kunden exklusiv regionen- und branchenspezifische Einblicke zu Entwicklungen und Potenzialen bieten. "Heute fragt sich doch jedes marktorientierte Unternehmen: Wo entstehen neue Chancen durch neue Technologien? Wo liegen die Risiken für mein bestehendes Geschäftsmodell? In welche Bereiche meiner Wertschöpfungskette dringen möglicherweise branchenfremde, digitale Unternehmen ein?", sagt Andreas Haug, General Partner von e.ventures. "Mit dem Trend Radar beantworten wir diese Fragen maßgeschneidert und laufend. Die Beteiligung an unserem Investment-Fonds bietet eine sehr gute Möglichkeit, weltweit unmittelbare Einblicke sowie Zugang zur Start-up-Szene und Technologieinnovationen im Digital Business zu gewinnen. So lässt sich das eigene Geschäftsmodell fit für die Zukunft aufstellen." Über die Kooperation können sich ausgewählte Kunden von Roland Berger Strategy Consultants an den e.ventures Venture Capital Fonds in Europa, USA, Asien und Brasilien beteiligen und so mittelbar in erfolgversprechende Start-ups investieren.

Ein zentrales Ziel der Kooperation ist zudem, neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln. Hierfür nutzen die Berater von Roland Berger Strategy Consultants die Analysewerkzeuge von e.ventures bei der Auswertung der Marktdaten. Gemeinsam mit den Venture Capital-Experten von e.ventures leiten sie dann neue Businessmodelle ab und helfen bei deren Umsetzung. Ebenso sollen für spezielle Kunden Expertenevents abgehalten werden. Ein Beispiel hierfür sind Studienreisen, so genannte "Learning Journeys", zu wichtigen Knotenpunkten ("hubs") der digitalen Welt. Diese werden am konkreten Bedarf der Kunden orientiert organisiert und ermöglichen den direkten Austausch mit Entrepreneuren und Tech-Experten aus verschiedenen Start-ups, etwa im Rahmen informeller Workshops. Mit Blick auf die Bedeutung des Netzwerkgedankens hinter Terra Numerata™ ist zudem ein digitaler "Marktplatz für digitale Ressourcen und Experten" geplant. Kunden von Roland Berger Strategy Consultants und die Portfoliounternehmen von e.ventures können beispielsweise ihren jeweiligen Bedarf, etwa an Räumlichkeiten und Experten-Know-How, untereinander decken. Ebenfalls in Planung ist ein Roland Berger Dachfonds für Venture Capital-Investments im Bereich digitaler Business-Modelle, bei dem e.ventures unterstützt. Dieser wird exklusiv den Kunden der Unternehmensberatung zur Verfügung stehen.

"Idealerweise greift ein Kunde nach und nach auf sämtliche Leistungen der Kooperation zurück", sagt Egbert Wege, Partner bei Roland Berger Strategy Consultants, der die Kooperation betreut. "Es beginnt mit der Frage, ob und wie die digitale Transformation ein Unternehmen überhaupt betrifft. Welche Risiken und Chancen eröffnet sie? Hier helfen der Digital Trend Radar und der erste Austausch mit unseren Beratern." Dann erfolgt die gemeinsame Entwicklung möglicher Geschäftsmodelle. Dafür nimmt die Geschäftsführung an Experten-Events teil. Den Marktplatz nutzt der Kunde mit den Roland Berger Beratern, um sich Expertise und Know-how im Rahmen eines gemeinsamen Projekts ins Unternehmen zu holen, über das er selbst nicht verfügt. Eventuell sucht er auch nach einem geeigneten M&A-Ziel oder einem erfahrenen Gründer-Team, um die eigene digitale Transformation voranzutreiben, dann bekommt er entsprechende Unterstützung. Und so weiter, denn: "Die Digitalisierung wirft ja laufend neue Fragen und Herausforderungen auf", sagt Wege. "Und für die finden wir gemeinsam mit e.ventures Antworten und Lösungen."

Top

Weitere Press releases